CE #49: Biber dolması – Die kleinen gefüllten Paprika aus der Türkei

Bei der Türkei hatten wir lange keine Idee für eine typische Hauptspeise. Die Vielfalt der Türkischen Küche hat uns überfordert. Wir holten uns also Rat von einer Expertin, und diese empfahl uns neben vielen Vorspeisen gefüllte Paprika für das Hauptgericht. Da war ich zunächst skeptisch, da mir grüne Paprika eigentlich nicht schmecken. Aber, wieder etwas gelernt: … CE #49: Biber dolması – Die kleinen gefüllten Paprika aus der Türkei weiterlesen

CE #48: Flæskesteg – Der Schweinsbraten ohne Kümmel aus Dänemark

Schweinsbraten esse ich nur sehr selten. In Österreich bekommt man ihn praktisch immer mit (ganzem) Kümmel serviert, und den mag ich leider gar nicht. Ich hasse es, auf diese Körner zu beißen und dann diesen intensiven Geschmack im Mund zu haben. So macht Schweinsbraten essen keinen Spaß mehr, denn der Kümmel ist überall - auf … CE #48: Flæskesteg – Der Schweinsbraten ohne Kümmel aus Dänemark weiterlesen

CE #47: Ćevapi – der Balkan-Klassiker in der Variante aus Bosnien und Herzegowina

Wie schon erwähnt, war es schwierig, die Balkan-Gerichte einzelnen Ländern zuzuordnen. Für die Ćevapčići hatte wir zuerst Kroatien im Sinn. Aber dann haben wir erfahren, dass Ćevapi auch in Bosnien beliebt sind und haben im Lokal Merak "recherchiert". Und genauso, wie sie dort serviert  werden, wollten wir unsere Ćevapi haben: Mit Fladenbrot, Zwiebel, Ajvar und Kajmak. Bei der Online-Recherche … CE #47: Ćevapi – der Balkan-Klassiker in der Variante aus Bosnien und Herzegowina weiterlesen

CE #46: Bacalhau á Bràs: Stockfisch aus Portugal

Für Portugal wird Bacalhau gekocht, das war uns von Anfang an klar. Es hat nur ein wenig Zeit gebraucht, uns an den alten, getrockneten Fisch heranzuwagen. Den Fisch haben wir im portugiesischen Spezialitätengeschäft besorgt und erst mal skeptisch beäugt. Wie wird das, wenn wir den wässern? Stinkt das dann tagelang in der Wohnung? Die Antwort … CE #46: Bacalhau á Bràs: Stockfisch aus Portugal weiterlesen

CE #45: Salade Monégasque: Das importierte Nationalgericht aus Monaco

Für Monaco fiel uns bei unserer Recherche gleich die Salade monégasque ins Auge. Bei Durchsicht der Zutaten hatten wir aber ein Déjà-vu: War da nicht was? Irgendwas mit Nizza? Wir haben genauer verglichen und tatsächlich: Salade monégasque und Salade niçoise scheinen sich vor allem durch den Namen zu unterscheiden.  Allerdings fanden sich in den monegassischen … CE #45: Salade Monégasque: Das importierte Nationalgericht aus Monaco weiterlesen

CE #44: Hong am Rèisleck: Das Rieslinghendl aus Luxemburg

In Luxemburg wird gerne mit Riesling gekocht - wir haben uns für CookingEurope ein entsprechendes Gericht mit Huhn ausgesucht. Es handelt sich somit um eine luxemburgische Variante des französischen Coq au Vin. Zutaten: 6 Hendl-Haxen 6 Schalotten 2 Knoblauchzehen 250 g Champignons ca 1/8 Liter Hühnersuppe ein Schuss Sherry 1/4 Liter Riesling ein knapper Becher … CE #44: Hong am Rèisleck: Das Rieslinghendl aus Luxemburg weiterlesen

CE #43: бешбармак – Beschbarmak aus Kasachstan

Es liegt zwar nur ein kleiner Teil von Kasachstan in Europa, aber nach unseren selbst definierten offiziellen CookingEurope-Regeln ist das Land dennoch dabei. Das Nationalgericht Beschbarmak klingt etwas archaisch: Fleisch wird mit Knochen gekocht und in der Brühe werden dann Nudeln und Zwiebeln gegart. Das Ganze wird auf einen Teller geschichtet und traditioneller Weise mit … CE #43: бешбармак – Beschbarmak aus Kasachstan weiterlesen