CCB #4: Verrückt nach Tomatensauce

Das Kochbuch von Hermina Deiana habe ich letzte Weihnachten dem Alsergrundler geschenkt – der ist nämlich auch Verrückt nach Tomatensauce. Erwartet hatte ich mir bei dem Kochbuch viele unterschiedliche Tomatensauce-Rezepte,. Tatsächlich gibt es aber nur 2 Grundrezepte – eine milde und eine süße Variante – und dann viele Rezepte, in denen man die am Besten auf Vorrat gekochte Tomatensauce verwenden kann, darunter viele italienische Klassiker.

Wir haben nicht die vorgeschlagene Riesenmenge gemacht, sondern nur ein Viertel. Und die so gewonnene Tomatensauce haben wir zu Gnocchi alla sorrentina verkocht.

Grundrezept Tomatensauce

Zutaten

  • 2, 5 Kilo Tomaten (am Besten Flaschentomaten, wir hatten Eiertomaten)
  • 100 g Zwiebel, gehackt
  • 100 g Karotten, in kleine Würfel geschnitten
  • 50 g Staudensellerie, in kleine Würfel geschnitten
  • ein paar Basilikumblätter
  • 1/4 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL Zucker
  • 1 guter TL Meersalz
  • Olivenöl

Die Tomaten waschen und kurz in heißes Wasser legen. Dann halbieren und Strunk, Haut und Samen entfernen.

Zwiebel, Karotten und Staudensellerie für etwa 10 Minuten in Olivenöl andünsten. Danach ganz kurz pürieren, es braucht keine richtige Creme zu werden. Die Tomaten zu dem Gemüse geben und die Gewürze hinzufügen. Auf kleine Stufe drehen und ein paar Stunden lang nicht zugedeckt kochen lassen. Immer wieder umrühren.

Gnocchi alla sorrentina

Zutaten für etwa 4:

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 300 g Mehl
  • 1 Ei
  • 800 g von obiger Tomatensauce
  • 250 g Büffelozzarella, gewürfelt
  • 100 g Parmesan, gerieben
  • einige Blätter Basilikum
  • Salz, Pfeffer

Die Kartoffeln weich kochen, noch heiß schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Mit Mehl, Ei und einem TL Salz zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig in vier Teile Teilen und jeden zu einer etwa 2 cm dicken Rolle formen. Davon 1 cm Stücke abschneiden und die Stücke über eine Gabel rollen, damit die typischen Gnocchi-Rillen entstehen. Das hat bei uns nicht ganz geklappt, da der Teig so weich war. Eventuell versuchen wir beim nächsten Mal eine Variante ohne Ei.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Gnocch in heißem Salzwasser portionsweise kochen, sie sind gar, wenn sie aufsteigen. Wenn die Gnocchi fertig sind, diese mit Tomatensauce, Olivenöl, der halben Mozzarellamenge und Pfeffer vermischen.

Die Hälfte der Gnocchimischung in eine mit Olivenöl ausgestrichene Form geben. Darüber dir restlichen Mozzarellawürfel geben und etwa 1/3 der Parmesanmenge. Die restlichen Gnocchi darauf verteilen und den Rest des Parmesans darüber geben. Im Rohr für ca eine halbe Stunde gratinieren. Erst fotografieren, und dann anrichten, denn am Teller sehen die Gnocchi alla sorrentina nicht mehr so fotogen aus.

IMG_7438

Die Tomatensauce schmeckt sehr gut und würzig, da kann man wirklich auch eine größere Menge zubereiten und dann einfrieren. Die Gnocchi waren optisch keine Schönheiten, aber dafür sehr weich und flaumig. Uns hat dieser italienische Klassiker sehr gut geschmeckt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s