CE #34: Köttbullar – der schwedische Klassiker, aber nicht aus dem Möbelhaus!

Für Schweden haben wir uns einen Klassiker ausgesucht: Köttbullar! Neben den Rezepten im Internet und in Kochbüchern haben wir uns auch Tipps vom dänischen Wirten im Grätzl geholt: Kalbfleisch und Schweinefleisch besser selbst und sehr fein faschieren, und in die Fleischbällchen müssen unbedingt Mineralwasser und Piment hinein.

Zutaten (für mindestens 4):

  • 500 g Schweinefleisch (z.B. Schulter)
  • 500 g Kalbfleisch (z.B. Gulasch)
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 100 ml Obers
  • 50 ml prickelndes Mineralwasser
  • 50 ml Rindsuppe
  • 1 Ei
  • 60 g Semmelbrösel
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Piment
  • Butterschmalz um Anbraten

und für die Soße:

  • 350 ml Rindsuppe
  • 250 ml Obers
  • etwas Preiselbeermarmelade
  • etwas Gewürzgurkerlwasser
  • Mehl, Salz, Pfeffer

Nach der Empfehlung unseres dänischen Experten haben wir also beschlossen, das Fleisch selbst zu faschieren. Immerhin ist bei unserer tollen Küchenmaschine ein Fleischwolf dabei. Nach Expertentipp sollten wir das Fleisch dreimal faschieren, aber nachdem das doch etwas langwierig war, haben wir uns mit einmal begnügt. Das Faschierte wurde dennoch deutlich feiner, als man es im Geschäft bekommt. Die Zwiebeln haben wir auch gleich mit faschiert.

Währenddessen werden die Semmelbrösel in Suppe, Obers und Mineral eingeweicht. Diese Mischung zum Fleisch geben, die restlichen Zutaten dazumischen und gut verkneten. Es zahlt sich aus, eine kleine Probe anzubraten und gegebenenfalls nachzuwürzen.

Aus der Masse viele viele kleine Kugeln formen und das Rohr auf etwa 140 Grad vorheizen. Die Bällchen  in einer großen Pfanne in Butterschmalz anbraten, bis sie braun sind und danach im Rohr fertig garen. Etwas Mehl in die Pfanne geben, mit Suppe und Obers ablöschen und die Flüssigkeit etwas reduzieren lassen. Abschmecken mit Gurkerlwasser und Preiselbeermarmelade.

Die Köttbullar in die Sauce geben und kurz ziehen lassen. Am Teller anrichten und mit Erdäpfelpüree und Preiselbeeren servieren.

IMG_4619

Es war SO gut!

Ein Kommentar zu „CE #34: Köttbullar – der schwedische Klassiker, aber nicht aus dem Möbelhaus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s